Die besten Apps für Outdoor-Abenteuer

0

Die Warme Jahreszeit ist bereits da und damit steigt bei vielen von uns die Lust auf Aktivitäten im Freien. Egal ob eine gemütliche Joggingrunde durch den Park, eine ausgedehnte Radtour, ein Campingausflug oder eine herausfordernde Bergwanderung: Für zahlreiche Freizeitbeschäftigungen an der frischen Luft gibt es inzwischen hilfreiche Anwendungen.

Routenplaner für Outdoor-Abenteurer

Wenn Sie die besten Wander- und Radwege an Ihrem Ausflugsziel entdecken möchten, hilft Ihnen diese App weiter. Anhand Ihres exakten Standorts ermittelt ViewRanger die geeigneten Touren.
Zu jedem Rundweg stehen zusätzlich Informationen wie beispielsweise Höhenprofil, Schwierigkeitsgrad und Kilometeranzahl zur Verfügung. Damit Sie auch unterwegs auf das Kartenmaterial offline zugreifen können, lässt sich dieses vorab herunterladen.


Campingplatz-Verzeichnis

Camping.Info liefert Informationen zu knapp 25.000 Campingplätzen und 5.800 Wohnmobilstellplätzen aus 44 Ländern in ganz Europa. Die Suche nach einem geeigneten Platz wird durch eine Filterfunktion ungemein vereinfacht. Passende Ergebnisse werden sowohl in einer Liste als auch in der Karte angezeigt. Wenn Sie einen der Plätze antippen, dann erhalten Sie detaillierte Informationen – darunter auch Beschreibungen, Fotos, Ausstattung und Bewertungen.


Radtour-Datenbank

Die App Bikemap eignet sich für alle begeisterten Radfahrer und unterstützt den Nutzer bei der Planung und Navigation seiner Radtouren. Letzteres erfolgt auf Wunsch auch in Form von Sprachansagen. In der Datenbank der Anwendung stehen Ihnen rund 6,9 Millionen verschiedene Fahrradrouten mit einer Gesamtlänge von 521 Millionen Kilometern zur Verfügung. Mithilfe der praktischen Filterfunktion lassen sich zudem passende Wegstrecken schnell und einfach finden – egal ob Sie auf der Suche nach Mountainbike-, Downhill- oder Fahrradtouren durch die Stadt sind.
Das Herzstück der Bikemap-App stellt die Fahrradkarte dar. Auf dieser sind in Form von Kartenpunkten Fahrradwerkstätten, Abstellplätze, öffentlich zugängliche Fahrradpumpen sowie Ladestationen für E-Bikes verzeichnet.
Sollten Sie während einer Radtour auf Hindernisse wie beispielsweise Absperrungen oder umgestürzte Bäume stoßen, können Sie diese fotografieren und per Knopfdruck melden. Auf diese Weise helfen Sie anderen Radfahrern und sind selbst über mögliche Gefahren entlang der Route immer bestens informiert.
Für den Zugriff auf Premium-Features wie beispielsweise das Herunterladen von Karten oder eine dreidimensionale Routenvorschau ist der Abschluss eines Abos (29,- Euro / Jahr) notwendig.